Mathe – vielleicht doch nicht so schlimm wie man denkt?

Mathe – da rollen die meisten bestimmt die Augen und ist für viele sicherlich das Hassfach. Doch findet ihr nicht auch wie ich, dass Mathe eigentlich ein Fach ist, wo man sich nicht langweilt. Ich meine Geschichte? Die Lehrer/innen reden und reden und reden. Und ist da irgendwas Spannendes dabei? Neiinnnnnnn (also finde ich). In PCB (Physik, Chemie, Biologie) lernt man auch nur Sachen wie: Wie ist eine Zelle aufgebaut, was sind Atome…? Und sind wir mal erlich? WOFÜR muss ich das wissen? Ich meine werde ich später in meinen Beruf gefragt, aus wie vielen Molekülen ein Sauerstoffatom besteht? Nein (Ok, vielleicht bei wenigen Berufen). Bei Mathe hingegen, hat man die Möglichkeit, vieles zu machen. Und hat man dann auch mal Mathe kapiert, läuft eigentlich alles super. In vielen Fächern, muss man meistens alles auswendig lernen. In Mathe nicht (ok, vielleicht die Formeln, aber halb so schlimm). Also könnt ihr mir jetzt sagen, dass Mathe schlimm ist?

Text von Edona

Foto von Karin

2 Kommentare

  • Liebe Edona,

    es freut mich sehr, dass du Mathe gern machst. Früher habe ich Mathematik unterrichtet, und daher weiß ich, dass viele Schülerinnen und Schüler stöhnen.

    Mir macht das aber Spaß – vor allem, wenn die Rechnung am Ende aufgeht und eine glatte, runde Zahl herauskommt. Denn dann ist das meist ein gutes Zeichen dafür, dass man alles richtig gerechnet hat.

    Wir freuen uns, dass du das Bloggen lernen möchtest und wünschen dir viel Spaß in unserer Blogger-Schule.

    Sonnige Grüße von Karin Hertzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.